Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Vizepräsident Herr Dr. Fikentscher:
Meine Damen und Herren! Ich rufe den Tagesordnungspunkt 2 auf: Fragestunde - Drs. 5/42
Wie Ihnen bekannt ist, findet monatlich eine Fragestundestatt. 

Dann kommen wir zur Frage 4. Sie wird gestellt vom Abgeordneten André Lüderitz von der Linkspartei.PDS.

Es geht um eine Umweltbildungszentrale Nationalpark.

Bitte schön. Herr Lüderitz (Linkspartei.PDS): 

Sehr geehrter Herr Präsident! Sehr geehrte Damen und Herren!

Im niedersächsischen Teil des Nationalparks Harz am Standort Torfhaus wird mit erheblichen öffentlichen Mitteln ein repräsentatives Nationalparkinformationszentrum errichtet. Im gesamten Nationalpark fehlt immer noch ein Objekt zur Umsetzung des Bildungsauftrages. Die dafür verfügbare Liegenschaft Drei Annen-Hohne 99/100 („Hohnehof“), die im Jahr 2005 durch den ZDF-Löwenzahn-Entdeckerpfad aufgewertet wurde, soll verkauft werden.

Ich frage die Landesregierung:

1. Wie soll mit der Veräußerung der Liegenschaft „Hohnehof“ das Konzept zur Umweltbildung und Naturerlebnis des Nationalparks Harz umgesetzt werden?

2. Beabsichtigt die Landesregierung, das Umweltbildungskonzept an einem anderen Standort umzusetzen, wenn ja, an welchem und wann?

Vizepräsident Herr Dr. Fikentscher:

Vielen Dank. - Die Antwort der Landesregierung wird durch die Ministerin für Landwirtschaft und Umwelt Frau Petra Wernicke gegeben. Bitte schön.

Frau Wernicke, Ministerin für Landwirtschaft und Umwelt:

Herr Präsident! Meine sehr verehrten Damen und Herren!

Ich beantworte die Frage des Herrn Abgeordneten André Lüderitz namens der Landesregierung wie folgt.

Der Abgeordnete Lüderitz behauptet in seiner Frage, dass es im Nationalpark kein Objekt für die Umweltbildung gebe und dass der Hohnehof verkauft werden soll.
Beide Behauptungen sind falsch. Der Bildungsauftrag der Nationalparkverwaltung wird in verschiedenen Objekten qualitativ hochwertig umgesetzt.
Mit der Zusammenführung der Nationalparke im Harz wurde ein Gesamtkonzept für Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit entwickelt. Dabei wird dem Hohnehof im Rahmen der Umweltbildung eine zentrale Rolle zugewiesen. Er wird nicht verkauft, sondern wegen der günstigen Verkehrslage verstärkt für die Umweltbildungsarbeit der Nationalparkverwaltung genutzt werden.Größere Investitionen sind dafür nicht erforderlich.

Vielen Dank.