Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sicherung des Nationalen Naturerbes durch Übertragung an die Länder

Die Umweltministerkonferenz sah gerade auf der Basis der bisher erreichten Fortschritte
die Notwendigkeit, die Übertragung der Flächen des Nationalen Naturerbes
im Sinne der Koalitionsvereinbarung der Bundesregierung zeitnah, noch in der
16. Legislatur, abzuschließen. Gleichzeitig stellte die Konferenz fest, dass die bislang
vorliegenden Daten und Auskünfte noch nicht ausreichen, um eine abschließende
Übertragung von Flächen der 2. Tranche an Länder und Verbände vornehmen zu
können.

Ich frage die Landesregierung:

1. In welcher Form ist die Landesregierung in den Verhandlungen zur Übertragung
der 2. Tranche des Nationalen Naturerbes eingebunden?

2. Welche Flächen in Sachsen-Anhalt sind Bestandteil dieser 2. Tranche? Bitte einzeln
aufführen.

3. Welche Flächen sollen davon in Landesbesitz übernommen werden und welche
Flächen sollen an Dritte (u. a. Verbände) übertragen werden?

Antwort der Landesregierung (PDF 58 kB)