Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Fraktionsvorsitzender Wulf Gallert und Ilsenburger MdL André Lüderitz begrüßen Bürger aus dem Harz im Landtag

Auf Einladung des Ilsenburger LINKE-Landtagsabgeordneten André Lüderitz besuchten kürzlich Bürgerinnen und Bürger aus Wernigerode, Blankenburg, Ilsenburg, Darlingerode, Drübeck, Benzingerode, Heudeber und Hüttenrode, unter ihnen Mitglieder der Stadtseniorenvertretung Wernigerode und Gewerkschaftsmitglieder, den Landtag von Sachsen-Anhalt in Magdeburg.

So standen auf dem abwechslungsreichen Programm in der Landeshauptstadt nicht nur der Besuch des Landtages, auch für einen Bummel durch das Geschäftszentrum, den Dom oder das Hundertwasserhaus war ausreichend Zeit. Im Landtag selbst erlebten die Besucher eine Führung durch das hohe Haus und den Besuch der Plenarsitzung.Dort war eine lebhafte Debatte u.a. zum Thema "Schuldenbremse" und die unterschiedlichen Positionen der Fraktionen zu erleben. Auch wählten die Abgeordneten an diesem Tag die Delegierten der Bundesversammlung aus Sachsen-Anhalts für die Bundespräsidentenwahl.In der anschließenden Gesprächsrunde hießen André Lüderitz und Fraktionschef Wulf Gallert, der wenige Tage zuvor zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl am 20. März 2011 nominiert wurde, die Harzer Besuchergruppe willkommen.Beide informierten über die parlamentarische Arbeit der Abgeordneten und der Fraktionen und nahmen sich viel Zeit, die zahlreichen Fragen zu aktuellen Themen, wie der umstrittenen Zwangszuordnung von Gemeinden durch die CDU/SPD-Regierung, zu beantworten. Als Beispiele aus dem Harzkreis wurden das Herausbrechen Allrodes aus dem Oberharz und die Zwangszuordnung von Gernrode, Bad Suderode und Rieder nach Quedlinburg genannt.Zum Abschluss luden André Lüderitz und Wulf Gallert ihre Gäste zum gemeinsamen Gruppenfoto auf die Stufen des Landtages ein.