Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

André Lüderitz besucht Grüne Woche in Berlin

Ein Schwerpunkt des Besuches der Grünen Woche in Berlin war für André Lüderitz der Stand der LINKEN.
Der Auftritt stand unter dem Motto:
"Reif, regional und richtig Lecker: Rezepte für die linke Küche" und stellte folgende Schwerpunkte vor:

Kochen macht Spaß und gutes Essen hält Leib und Seele zusammen. Doch schaut man auf das Kleingedruckte von Lebensmittel-Verpackungen, kann einem auch der Appetit vergehen: Farb- und Konservierungsstoffe, wie Aluminium, Benzoesäure und Titandioxid können Allergien auslösen und die Gesundheit schädigen.

Auch setzen Hersteller Fett, Zucker und Salz aufgrund der geschmacksanregenden Wirkung gern großzügig ein: Ein Kindermilchdrink, der mehr Zucker enthält als die gleiche Menge Cola, Vital-Müsli, das zur Hälfte aus Zucker und Fett besteht, Fertiggerichte mit mehr Salz als täglich empfohlen. Werden die Appetitmacher im Essen nicht erkannt, leidet die Gesundheit.

Besorgte Verbraucherinnen und Verbraucher fragen sich auch, wie Dioxin, Antibiotika und gefährliche Keime ins Essen gelangen. Hier ist die Politik gefragt. Beim Einkauf sollen die Kundinnen und Kunden darauf vertrauen können, dass die tägliche Mahlzeit unbedenklich ist.

DIE LINKE im Bundestag sagt: Wir brauchen eine aktive Verbraucherpolitik. Die Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher und der Beschäftigten stehen deshalb bei uns im Mittelpunkt. Wir fordern hohe soziale und ökologische Standards für alle Produkte und Dienstleistungen. Regionale Erzeugung und Vermarktung sollen wieder gestärkt werden. Wirksamer Verbraucherschutz braucht klare gesetzliche Regeln vom Acker bis zum Teller sowie starke und unabhängige Verbraucherorganisationen.