Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE Regionalberatung im Kloster

Musikakademieleiter Peter Grunwald (M.) erläutert den Gästen die vielfältige Arbeit im Kloster
Schnellkurs im Trommeln

Zu ihrer monatlichen Abstimmung trafen sich die Harzer Bundestags- und Landtagsmitglieder der LINKEN und ihre Mitarbeiter am 25.03.2013 im Kloster Michaelstein in Blankenburg.Ziel der Politiker war es, die Arbeit der Einrichtung in ihrer Vielfalt kennenzulernen und zugleich einen Überblick über geplante Entwicklungen zu bekommen, wie Gastgeber André Lüderitz mitteilte.Eingestimmt wurden die Besucher vom Leiter der Landesmusikakademie Peter Grunwald mit einem Schnellkurs im Trommeln. Anschließend erfolgte eine Führung über das Gelände. Schwerpunkt des Besuches war die Vorstellung der neugestalteten Musikinstrumentenausstellung.Alle Abgeordneten waren sehr angetan von der Arbeit in der Einrichtung. Sie nahmen die Überzeugung mit, dass das Engagement von Land, Harzkreis und Stadt Blankenburg in der Stiftung und das Wirken der Mitarbeiter vor Ort Grundlage der erfolgreichen Entwicklung sind. 

Anschließend berieten die Politiker die Schwerpunkte ihrer Arbeit in den nächsten Monaten.
Dazu gehören:

  1. Der 26. Blankenburger Wirtschaftliche Frühschoppen wird sich am 30.06.2013 mit dem Thema öffentliche Finanzen befassen. Als Gast wird LINKE-Finanzminister Helmut Markov, der zugleich stellvertretender Ministerpräsident in Brandenburg ist, Rede und Antwort stehen.
  2. Zur Frühjahrskommunaltour werden Ende April/Anfang Mai wieder Mitglieder der Landtagsfraktion im Harzkreis sein. So wird Fraktionsvorsitzender Wulf Gallert am 29. April Halberstadt und Gernrode besuchen.
  3. Weiterhin arbeiten die Landespolitiker aus der Harzregion gemeinsam mit Kreistagsmitgliedern und Stadträten intensiv an der Theaterfusion im Harz. Dazu wird es noch im April weitere Gespräche geben.
  4. Mit einem gesunden Selbstbewusstsein gehen die LINKEN die Wahlen im Jahr 2013 an. So soll Andreas Henke Oberbürgermeister von Halberstadt bleiben. Auch bei den Landrats- und Bundestagswahlen werden hervorragende Ergebnisse erwartet.