Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sportfest bei der Übergabe der Sporthalle an der Bosseschule Quedlinburg

Schülerinnen und Schüler mehrerer Schulen bestimmten das Geschehen auf dem Hallenboden

Eine prächtige Stimmung herrschte am 17.09.09 in der Quedlinburger Bosseschule. Genauer gesagt war die Sporthalle der Ort, wo vor allem die Schülerinnen und Schüler mehrerer Schulen mit Freude und sportlichem Einsatz bei einem Prellballturnier im Beisein vieler Gäste Besitz von der neuen Sporthalle ergriffen.
Jahrelang schob der Kreis Quedlinburg diese wichtige Investition vor sich her.
André Lüderitz hatte sich auch als Vorsitzender des Kreisbau- und Vergabeauschusses für den Neubau der Sporthalle ausgesprochen. Immerhin trug der Landkreis 60 % der Gesamtbausumme von 940.000 EUR. Auch bei weiteren Investitionen werden sich die Linkspolitiker des Harzkreises für den Schwerpunkt Bildung einsetzen, wie der ebenfalls anwesende stellvertretende Kreistagsfraktionsvorsitzende Eberhard Schröder betonte.
Nutznießer des Sporthallenneubaus sind neben den Schülern auch viele Sportlerinnen und Sportler aus Quedlinburger Vereinen. So wußte Schulleiter Manfred Scherer zu berichten, dass Polizeisportler hier Judo, Aikido und Ju-Jitsu trainieren, der SV Eintracht Quedlinburg wird die Schulsport-AG und das Nachwuchstraining durchführen. Auch die Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs des SBV Medizin sowie Volleyballer und Karate-Sportler können hier ihren Sport absolvieren. Scherer möchte außerdem eine Unihockey-AG entwickeln. Die Red Devils vom Unihockey-Bundesligisten aus Wernigerode wird es freuen. Vielleicht schafft ja ein Bosseschüler später den Sprung in die Spitzenliga.