Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
MdL André Lüderitz, Regionalgeschäftsführer Rainer Zühlke und Stadtratsfraktionsvorsitzender Joachim Borchert (v.l.) legen am Ehrenmal Blumengebinde nieder

Ehrung am Tag der Befreiung in Hüttenrode

Mitglieder der Blankenburger LINKEN, unter ihnen der Landtagsabgeordnete André Lüderitz, würdigten auch in diesem Jahr am sowjetischen Ehrenmal in Hüttenrode den 8. Mai 1945 als Tag der Befreiung vom Faschismus.
Der Stadtratsfraktionsvorsitzende Joachim Borchert aus Hüttenrode betonte, dass die alliierten Streitkräfte, vor allem die Angehörigen der Sowjetarmee, die Hauptlast des Krieges zu tragen hatten. Deshalb sei es Verpflichtung, an diesem Tage die 99 Bürger der Sowjetunion zu ehren, die von 1942 bis 1945 in Hüttenrode ihr Leben lassen mußten.
Borchert erinnerte auch an die drei in Hüttenrode umgekommenen polnischen Zwangsarbeiter.

Die Teilnehmer der Ehrung waren sich einig, dass es ein Erstarken des Neofaschismus nicht geben darf und alle Demokraten gemeinsam dem Treiben dieser unbelehrbaren Menschen ein für alle Mal ein Ende setzen müssen.