Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Erfahrungsaustausch nach getaner Arbeit
Unter den kritischen Blicken der Jugendlichen pflanzt André Lüderitz einige Buchen
Die Pfanzaktion ist geschafft

FÖJ-Landesaktionstag im Nationalpark Harz

Der Nationalpark hatte für die "FÖJ-ler" eine interessante Herausforderung vorbereitet: Die Pflanzung standortgerechter Buchen auf den vom Borkenkäfer befallenen Flächen bei Ilsenburg.

Am Standort Breitenberg wurden auf einer Fläche von 0,5 ha ca. 1500 "Bäumchen" gesetzt. Die Jugendlichen, die ihr Freiwilliges ökologisches Jahr ansonsten in verschiedenen Einrichtungen Sachsen-Anhalts absolvieren, brauchten dafür unter Anleitung erfahrener Nationalparkmitarbeiter knapp 2 Tage.

Bei einem Besuch vor Ort überzeugten sich neben André Lüderitz auch die Landtagsmitglieder Angela Gorr und Ralf Bergmann von der wichtigen und zum Teil schweren Arbeit. In Gesprächen machten die Jugendlichen deutlich, dass ihnen der Freiwilligendienst viel Spaß mache und der Eunsatz für die Umwelt sich auf jeden Fall lohne. Einige nutzen das Jahr auch, um sich über ihren Berufs- oder Studienwunsch klarer zu werden.

André Lüderitz ließ es sich nicht nehmen, zur Grabehacke zu greifen und selbst noch einige Buchen zu pflanzen. Schließlich, so der Ilsenburger Lüderitz, erfolgt die Pflanzaktion in unmittelbarer Nähe seines Wohnortes.