Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE-Bildungspolitiker beim Sozialzentrum Bode e.V. in Thale

Jutta Fiedler (links) neben André Lüderitz diskutieren mit Frau von Sehren (Sozialpädagogin), Monika Hohmann (Lehrerin und MdK) sowie Frau Braune (Leiterin SZB) das Konzept

Aus der Übergabe eines Schecks am 18.06.08 aus dem Solidarfonds der Landtagsfraktion DIE LINKE. ergab sich ein neuerlicher Besuch von André Lüderitz im Sozialzentrum Bode e.V. in Thale.
Dessen Leiterin, Frau Braune, hat Diskussionsbedarf zu einem Konzept angemeldet, dass Mitarbeiterinnen des Vereins entwickelt hatten.
Das es sich um ein Projekt im Bereich Bildung und Sozialarbeit handelt hat Lüderitz die bildungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion, Jutta Fiedler mitgebracht, die zugleich im Bildungskonvent des Landes mitarbeitet. Ebenfalls mit dabei war Monika Hohmann, Mitglied des Kreistagsbildungsausschusses.
Das Konzept, das von den Mitarbeiterinnen des Vereins entwickelt und von Frau von Sehren vorgestellt wurde, fußt auf den umfangreichen Erfahrungen der Sozialpädagoginnen. So wurde festgestellt, dass nach der von Ihnen gewährten Hilfe zur Erziehung in Familien und der damit abgestimmten sozialtherapeutischen Arbeit in den Kindertagesstätten. Ein Bruch eintritt. Die bisher individuell betreuten Kinder, die gut auf die Schule vorbereitet sind, jedoch weiterhin der Unterstützung bedürften, können nun im schulischen Bereich nicht weiter betreut werden. Unter Nutzung der Kenntnisse der Sozialpädagoginnen könnte hier eine angemessene Schulsozialarbeit die altersgerechte Entwicklung der Kinder weiter fördern.
Schulsozialarbeit ist im Landkreis Harz jedoch erst ab der Sekundarstufe vorgesehen, so dass der wichtige Abschnitt in der kindlichen Entwicklung nicht sozialpädagogisch begleitet werden kann.
Diesen Zeitraum zu überbrücken, damit sich Probleme im Kindesalter nicht verfestigen, die bei Jugendlichen nur schwer zu beeinflussen sind, ist das Anliegen des Vereins von Frau Braune und ihren Sozialpädagoginnen. Ein Konzept, mit dem zum Beispiel ein Pilotprojekt in die Wege geleitet werden könnte, ist in Arbeit.
Die Bildungsexperten der LINKEN im Land- und Kreistag wollen sich des Problems, das auch im Bildungskonvent bereits erkannt wurde, annehmen.


Nicht zu vergessen: Frau Braune informierte darüber, dass der Verein von der eingangs erwähnten Spende ein Trampolin und eine transportable Feuerstelle angeschafft hat. Beide Geräte sind in der laufenden Ferienfreizeit des Vereins sehr zur Freude der Kinder bereits in Nutzung. Da freuen sich auch die Spender.