Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE-Kreisverbände Goslar, Wolfenbüttel und Harz vertiefen Zusammenarbeit

Vertreter der 3 Kreisverbände im Halberstädter Lindenhof

Wenige Tage vor Ostern luden die beiden niedersächsischen Kreisverbände Goslar und Wolfenbüttel und der Sachsen-Anhaltische Kreisband Harz der Partei DIE LINKE zu einer gemeinsamen Vorstandssitzung nach Halberstadt ein.
Der Einladung folgten über vierzig Mandatsträger, Kommunalpolitiker und Abgeordnete der Landtage Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Moderiert durch die drei Kreisvorsitzenden Michael Ohse (Goslar), MdL Victor Perli (Wolfenbüttel) und MdL André Lüderitz (Harz) verständigten sich die Genossen auf die weitere Vertiefung der politischen Zusammenarbeit der insgesamt rund 680 Mitglieder zählenden LINKEN-Kreisverbände in der nördlichen Harzregion Niedersachsens und Sachsen-Anhalts.
Auf allen Ebenen, zwischen Kreisverbänden, Ortsverbänden und Fraktionen, wolle man noch enger zusammenarbeiten. Probleme in der Sozial-, Umwelt- und Verkehrspolitik machen nicht an Ländergrenzen halt.
Gerade in der Harzregion können Themen wie die Entwicklung des Tourismus und des Nationalparks Harz oder das marode Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel nur gemeinsam gelöst werden, zeigten sich Ohse, Perli und Lüderitz überzeugt.

Michael Ohse
Kreisvorsitzender DIE LINKE. Goslar, Niedersachsen

Victor Perli
Kreisvorsitzender DIE LINKE. Wolfenbüttel, Niedersachsen
Mitglied des Landtages Niedersachsen

André Lüderitz
Kreisvorsitzender DIE LINKE. Harz, Sachsen-Anhalt
Mitglied des Landtages Sachsen-Anhalt