Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Geschäftsführer Purucker begrüßt LINKE –Politiker Lüderitz und Schröder im Kloster Drübeck

Das Kloster Drübeck ist immer einen Besuch wert

Wenige Wochen nach seinem Start als Geschäftsführer im Kloster Drübeck traf sich Karl-Heinz Purucker mit Landtagsmitglied und Stadtrat André Lüderitz und dem Vorsitzenden der Stadtratsfraktion LINKE/GRÜNE Eberhard Schröder.
Vorwiegendes Anliegen war natürlich das persönliche Kennenlernen. So war schnell klar, dass beide Stadträte sich unabhängig bei Spanienaufenthalten ganz in der Nähe von Puruckers damaliger Arbeitsstätte im Süden des schönen Landes erholten.
Purucker machte klar, dass er für sich und seine Familie im Harz ein neues Zuhause finden will.
Die Arbeit im Kloster Drübeck sieht er als interessante Aufgabe, die er mit viel Enthusiasmus angeht. Seine umfangreichen Erfahrungen und das Engagement aller Mitarbeiter seien hervorragende Voraussetzungen, um die erfolgreiche Entwicklung im Kloster Drübeck fortzusetzen. Besonders freue er sich auf die Romantische Nacht Anfang August.
In Angriff genommen werden soll jetzt der Ausbau der Alten Mühle zur Rezeption. Die Anregung der Stadträte, dort eventuell eine Touristinfo-Stelle zu etablieren, griff Purucker auf. Auch mit dem in der Diskussion befindlichen Entwicklungskonzept der Stadt Ilsenburg will sich der Geschäftsführer befassen.
Sehr gut angenommen wird der Klosterwanderweg. Dort sei ein durchgehender barrierefreier Ausbau zwischen Drübeck und Ilsenburg sicherlich eine schwierige Aufgabe, stehe aber dennoch auf der  Vorschlagsliste der Fraktion.
Die Gesprächspartner waren sich darin einig, den Kontakt weiter zu pflegen und sich auch künftig auszutauschen.