Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Drübecker Fachschule für Sozialwesen des PARITÄTISCHEN Sachsen-Anhalt besucht

Für die Drübecker ist sie wie schon immer: "Unsere Schule."

MdL André Lüderitz, Schulkoordinatorin Jeanette Kühn, Ortsbürgermeister Günter Abel und MdK Eberhard Schröder bei ihrem Rundgang über das Gelände der Fachschule für Sozialwesen in Drübeck.

Eine überregional anerkannte und für Ilsenburg und den Ortsteil Drübeck wichtige Bildungseinrichtung war kürzlich Ziel des Ilsenburger LINKE-Landtagsabgeordneten André Lüderitz. Im Rahmen seiner Sommertour durch seinen Wahlkreis besuchte Lüderitz in Begleitung des Ortsbürgermeisters Günter Abel und Darlingerodes LINKE-Kreistagsabgeordneten Eberhard Schröder die Fachschule für Sozialwesen am Kamp in Drübeck.
Bereits seit 1995 bildet der Landesverband Sachsen-Anhalt des Paritätischen Bildungswerks an der Fachschule pädagogisches Fachpersonal für den sozialen Bereich aus. Jeanette Kühn, Koordinatorin des Schulstandorts Drübeck, informierte ihre Gäste, dass derzeit 120 Schülerinnen und Schüler zu staatlich anerkannten Heilerziehungspflegern und Heilpädagogen ausgebildet werden.
Die Ausbildung in den Fachrichtungen ist geprägt durch die enge Kooperation mit dem PARITÄTISCHEN Sachsen-Anhalt, der mit mehr als 320 gemeinnützigen Organisationen und sozialen Unternehmen, Vereinen, Verbänden, Initiativen und Gruppen einem der größten Wohlfahrtsverbände und Arbeitgeber in der Sozialwirtschaft Sachsen-Anhalts ist.
Die Absolventen finden ihren Arbeitsplatz u.a. in Integrativen Kindertagesstätten, Kinderheimen, Mutter - Kind-Einrichtungen, Sozial- und heilpädagogischen Familiendiensten, Wohnheimen und Werkstätten für Menschen mit Behinderung oder dem Betreuten Wohnen.
Großes Lob sprachen die Abgeordneten Lüderitz und Schröder sowie Ortsbürgermeister Günter Abel dem Bildungsstandort für seine Bedeutung für das Kultur- und Vereinsleben im Ortsteil aus. Viele Vereine und Gruppen nutzen im Einvernehmen die Räumlichkeiten der Fachschule, die für viele Drübecker noch immer einfach "ihre Schule" ist.
Lüderitz regte an, das Bewusstsein über die Existenz dieses hervorragenden Bildungsstandortes in der Stadt Ilsenburg weiter zu schärfen. Denn hier, so der LINKE-Stadtfraktionschef, werden junge Menschen für soziale Berufsfelder ausgebildet, die angesichts der gesellschaftlichen Entwicklung in der Bundesrepublik immer mehr an Bedeutung zunehmen.