Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Stadtwerke Wernigerode - mit Tradition und Erfolg für den Bürger

Der Geschäftsführer, Herr Stoikow, erläutert den Landtagsmitgliedern die aktuelle Situation der Stadtwerke GmbH.
Besuch Stadtwerke Wernigerode GmbH

Energiepolitische Fragen standen beim Besuch des Arbeitskreises Wirtschaft und Landesentwicklung am 04.03.2008 bei der Stadtwerke Wernigerode GmbH im Mittelpunkt.
Der Geschäftsführer Herr Stoikow informierte am Standort Kupferhammer über die Entwicklung des über 130 Jahre alten Unternehmens und legte die aktuelle Situation dar.
Besonders beeindruckend war die Verbundenheit der Wernigeröder mit ihren Stadtwerken, die sich besonders in der stabilen Kundenbindung ausdrückt und der sich daraus für die Stadt ergebende Nutzen.
Die Stadtwerke GmbH trägt wesentlich zur beeindruckenden Bilanz der „Bunten Stadt am Harz“ bei. Als verlässlicher Partner stärkt die Gesellschaft den städtischen Haushaltes und ist damit auch ein Garant für die erfolgreiche Entwicklung der Stadt.
Auf Grund dessen und der Überzeugung, dass die Stadtwerke wichtige Aufgaben der Daseinsvorsorge erfüllen, ist ein andernorts bereits vollzogener oder geplanter Verkauf der Stadtwerke kein Thema.
Weiteren Klärungsbedarf sehen die Experten der Stadtwerke bei der Ausgestaltung der regenerativen Modellregion Harz.
Auch die Möglichkeit zur Einführung von Sozialtarifen in die Tarifstruktur Strom und Gas der Stadtwerke erfordert gründliche Diskussionen. 

Zum Abschluss besichtigten die Arbeitskreismitglieder das seit 1899 in Betrieb befindliche und im letzten Jahr von den Stadtwerken mit großem Aufwand rekonstruierte Wasserkraftwerk an der Steinernen Renne.

Im Wasserkraftwerk

André Lüderitz überraschte seine Fraktionskollegen und den technischen Leiter, Herrn Nittel, mit der Information, dass das Kraftwerk seit Jahresanfang auch den Strom für sein Wernigeröder Wahlkreisbüro liefert.